img_0265

Weihnachten und so – ein letzter Gruß in diesem Jahr


Weihnachten ist nun schon vorbei und der Jahreswechsel vollzieht sich in wenigen Stunden. Wir sind da nicht so die großen „Feierer“. Auch in diesem Jahr wieder beschaulich, allein zu Hause. Was heißt allein, unsere Tiere sind, so denke ich jedenfalls, ganz froh, dass noch jemand da ist. Tom ist schwerhörig, den stört das gar nicht mehr. Jette kann auch ganz gut mit umgehen, da haben wir drauf geachtet, als sie noch klein war (nur nicht bemuttern, sondern „streng“ als Rudelführer daneben stehen und ihr zeigen, dass sie keine Angst haben muss). Die Katzen sind da schon etwas empfindlicher und weniger leicht zu beruhigen oder gar zu erziehen. Gott sei Dank wohnen wir ja nicht mitten in der Stadt oder im Ort!

Was noch so war und ansteht:

Im Großen und Ganzen hat es der liebe Gott mit mir sehr gut gemeint! Beim Basteln meines Gebisses hat er dann wohl etwas pausiert! 😉  Ich hatte es noch nie erlebt, dass der Zahnarzt nichts machen musste. Und nun war es so weit und ich nutze die grandiose Möglichkeit der Implantate. Aber auch hier gilt, wer gut kauen will muss vorher etwas leiden. Wer sich ganz normal Implantate setzen lässt und ausreichend Knochen vorhanden ist, der muss keine Angst haben. Mit Knochenaufbau und dann auch noch im Oberkiefer in der Nebenhöhle, da muss schon etwas mehr aushalten. Im Leben hätte ich nicht gedacht, dass man durch eine Schwellung im Gesicht, sich selbst nicht mehr wieder erkennt! 😱   Am 15. 12. war der Eingriff und inzwischen ist außen so gut wie alles abgeschwollen und nur noch ganz leicht blaue Flecken erkennbar. Mein Mann hat sich nicht mit mir zusammen auf die Straße getraut, er hatte Angst vor Lynchjustiz. 😉  Alles in allem habe ich es bis jetzt gut überstanden. Die meisten Fäden sind gezogen. Nun muss alles schön verheilen und kann ich hoffentlich zu meinem Geburtstag wieder kraftvoll zubeißen.

Das Bild: Die beiden Implantate, hier Unterkiefer, sind gut zu sehen. Rechts die dunklen Rechtecke sind Löcher, wo sie Knochen ausgestanzt haben um ihn (man sieht es etwas, die hellen Rechtecke neben dem linken Implantat) zum Aufbau an die Implantate gesetzt haben. Darüber ist eine Membran (die helle Linie oben) FESTGENAGELT, da ist mir bald wieder schlecht geworden. Diese muss dann wieder raus. Das ganze lief unter Vollnarkose. Und das Freilegen und Membran- und Nägelentfernen lasse ich im Dämmerschlaf machen. Sonst sterbe ich den Heldentod dabei. Ich Memme!!!!

img_0339

Das hat mich ganz schön beansprucht. Bin immer noch voll in der Heilungsphase und werde mich auch schonen, damit alles gut einwächst. Sport ist gerade nicht. Habe schon 3 kg abgenommen, aber ich befürchte, es ist auch Muskelmasse flöten gegangen.

Etwas ungünstig ist nur, dass ich in zwei Tagen meine erste Prüfung habe. Am 2.1. und am 3.1. heißt es gleich „Volle Konzentration“. Mal sehen, ob es auch so gut wird. Außerdem steht noch eine Hausarbeit an. Die muss bis zum 21.1. fertig sein! Wissenschaftliches Schreiben ist anstrengend. Alles muss belegt werden! Das ist umständlich und hält auf! Aber ich hoffe, dass ich auch das überstehe. Am 18. geht es dann ja schon los mit dem Praktikum bei der Polizei! Spannung! img_0344

Jette hatte unsere Geschenke gut bewacht! Lucy fand das Strohband so lecker! img_0320

Danach schön vor dem Kamin entspannt. Sie ganz schön viel Wärme ab!img_0318

Von einem Kunden aus der Schweiz haben wir auch einen Weihnachtsgruß bekommen. Er ist glücklich in seinem neuen Haus!

img_0321

So, ihr Lieben. Ich werde jetzt noch etwas lernen (müssen)!  Rutsch alle gut ins neue Jahr! Bleibt gesund und dankbar!

Bis zum nächsten Jahr!!!!!

P.S. Ich hatte ja so schön mein „Kabuff“ unter der Treppe aufgeräumt. Leider kann ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen, warum ich die Weihnachtskugeln gaaaaanz hinten reingestellt habe, so dass ich fast das komplette obere Fach wieder ausräumen musste. Außerdem musste Lotta helfen (sie ist inzwischen etwas größer als ich)!

img_0820

Wieder 3 Monate


Es sollte nicht wieder so viel Zeit vergehen, aber wie das so ist …..

img_0823
Inzwischen ist es Oktober, nächste Woche wird mein Kind, ja für mich bleibt es ja mein Kind, 17 Jahre alt! Wahnsinn! Einerseits ist es schön, zu sehen, wie sie erwachsen wird, aber andererseits kommen immer mehr Situationen, die einem Angst machen bzw. wo das Loslassen so wichtig ist.
Weiterlesen

DSC_0242

R.I.P. Katerchen


DSC_0231

18 Jahre hat er mich begleitet. Ich kannte ihn länger als meine Tochter! Er ist zweimal mit uns umgezogen! Und hat alle Katzen, mehr oder weniger gern, akzeptiert, die in unseren Haushalt kamen, und das waren nicht wenig! 😉

Am Donnerstag, 14.04.16, um 6.04 Uhr, ist er gestorben. Ich bin noch rechtzeitig wach gewesen und konnte ihn die letzten 15 Minuten begleiten.

Er hatte eine schönes Alter und musste sich, augenscheinlich und hoffentlich, nicht quälen. Auch wenn es so ok ist, ist man trotzdem traurig. Nach so langer Zeit ist es eine ganz schöne Lücke!

Katerchen, Danke und grüß meinen Papa!!!!!!

IMG_9830

Studium hat nun richtig begonnen


Ich habe es ja nicht anders gewollt! 😉 Nun bin ich drin, im Lernstress. Aber ehrlich gesagt, noch ist es kein Stress. Die Osterfeiertage kamen ja auch noch dazwischen.

Es sind einige Fleißfächer dabei: Fürsorgerecht, Sozialverwaltungsrecht … da kommt man mit Logik und Menschenverstand nicht weit, das werde ich lernen müssen.

Weiterlesen